INCLUSIA 2013, EIN FEST DER GEMEINSAMKEIT.

 

Im Rahmen der“ Inclusia 2013“ Menschen -wie wir sind“, durften SchülerInnen und LehrerInnen der 3A , dies ist eine Integrationsklasse der NMS 13, einen gemeinsamen Vormittag mit SchülerInnen der Schule für Schwerstbehinderte /Waidmannsdorf, verbringen.

 

Die Vorbereitung:

 

Gemeinsam mit den KollegInnen der SfS planten wir folgendes:

  • Aktivitäten in der Ballspielhalle
  • Gemeinsames Zubereiten einer Jause mit Hilfe von Rezepten in „Einfacher Sprache“
  • Gestalten eines Plakates als Feedback und bleibende Erinnerung.

Unsere Gäste sollten mit dem schuleigenen Bus der SfS um 8.30.eintreffen, das Ende der Veranstaltung war für ca. 12.30 geplant.

Im Vorfeld wurde die Ballspielhalle von zwei SportlehrerInnen und vier Studierenden der PH Klagenfurt in einen „Dschungelpfad“ verwandelt. Seile, Kästen, Matten, Stangen und Ringe wurden miteinander verknüpft und somit entstand ein Hindernisparcour, der für alle Schülerinnen bewältigbare Elemente enthielt.

Ein großer, bunter Fallschirm und eine dicke Matte, sowie eine durch Stangen und Hütchen begrenzte „Rennstrecke“ luden zum Ausprobieren ein. Die StudentInnen der PH hatten Spiele geplant, die Menschen mit und ohne Behinderung Spass machen und die gemeinsam durchgeführt werden können.

Unsere Gäste, sechs Kinder mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen, sowie deren LehrerInnen und BetreuerInnen, hatten die Aufgabe übernommen Zutaten für eine schmackhafte und gesunde Jause zu besorgen.

Rezepte zur Zubereitung eines Frühlingsaufstriches mit Wiesenblumen und hartgekochten Eiern wurden im Vorhinein in „Einfache Sprache“ übersetzt , mit Symbolen versehen , mehrfach ausgedruckt und laminiert. So ist es auch Menschen, die lautsprachlich nicht, oder nur schwer kommunizieren können möglich, ein Rezept zu „lesen“ und Speisen zuzubereiten.

Eine Packpapierrolle, verschiedene ungiftige Farben, dicke Pinsel und Stifte wurden in der Klasse bereitgestellt, damit zum Abschluss ein gemeinsames Bild von den Eindrücken des Vormittages entstehen konnte.